Navigation

Vortrag: „Was bringen die Innen? Effekte geschlechtergerechter Sprache aus empirischer Perspektive“

Im Rahmen unseres Kolloquiums hält Frau Dr. Lisa K. Horvath einen Vortrag zum Thema: „Was bringen die Innen? Effekte geschlechtergerechter Sprache aus empirischer Perspektive“. Der Vortrag findet am 17.01.19 von 14.15 – 15.45 Uhr im Raum C 202 in der Bismarckstr. 1 statt.

Abstract:

Geschlechtergerechte Sprache ist ein polarisierendes Thema: Für manche Menschen ein wichtiges Instrument für Gleichstellung, für andere wiederum ist es ein kompliziertes und unnötiges Unterfangen. Dieser Vortrag zeigt auf, welche Wirkungen geschlechtergerechte Formulierungen haben können, wie unser Denken und Handeln beeinflusst werden; und welches Potential verloren gehen kann, wenn der Einfachheit wegen das generische Maskulinum verwendet wird. Mit besonderem Bezug auf die Wissenschaft, wird anhand von aktuellen Forschungsbelegen dargelegt, warum beispielsweise Frauen und Männer sich wahrscheinlicher auf eine Projektleitung bewerben, wenn diese in der Beidnennung ausgeschrieben sind (z.B. „Projektleiterin/Projektleiter“) im Vergleich zum Maskulinum (z.B. „Projektleiter“). Anschließend wird diskutiert, was geschlechtergerechte Sprache für die Wissenschaft leisten kann.