Navigation

Basisdimensionen der Personenwahrnehmung

Thema

Big Two – eine Untersuchung der kognitiven Repräsentation der „Big Two“ Dimensionen der sozialen Kognition

Kurzbeschreibung

Das übergeordnete Ziel dieses Forschungsprogramms ist ein tiefgreifenderes Verständnis der mit „Agency“ und „Communion“ (auch „Kompetenz“ und „Wärme“ bzw. die „Big Two“) bezeichneten Dimensionen, anhand welcher sich die Wahrnehmung und Urteilsbildung bezüglich des Selbst, anderer Personen und sozialer Gruppen beschreiben lassen. Communion, einteilbar in die Subdimensionen Wärme und Moralität, spiegelt dabei das Bedürfnis nach positiven sozialen Beziehungen wieder; Agency, einteilbar in die Subdimensionen Durchsetzungsfähigkeit und Kompetenz, bezieht sich auf das Bedürfnis nach Selbstbehauptung und Zielerreichung. Trotz einer umfangreichen Literatur zu diesen beiden Dimensionen gibt es kaum Forschung zu deren kognitiver Repräsentation – obwohl erste empirische Hinweise auf eine Asymmetrie in der Repräsentation von Agency und Communion hindeuten, die bedeutsame theoretische und forschungspraktische Implikationen hätte. Das vorgeschlagene Projekt will diese Lücke schließen. Konkret testen wir unsere Hypothesen zur kognitiven Repräsentation von Communion und Agency sowie zu impliziten Persönlichkeitstheorien bezüglich Agency und Communion anhand eines mehrstufigen, methodisch vielfältigen Forschungsprogramms. Wir kombinieren dabei Re-Analysen bestehender Daten mit kontrollierten Experimenten, die sich innovativer Methoden wie räumlicher Konzeptvisualisierung bedienen. Parallele Studien in Polen und Deutschland sollen Auskunft über die Generalisierbarkeit über Sprachen hinweg geben.

Förderung

Drittmittelförderung durch die DFG

Projekt in Zusammenarbeit mit Bogdan Wojciszke (Sopot), Micahl Parzuchowski (Sopot) und Magda Formanowicz (Bern/Surrey)

Leitung

Prof. Dr. Susanne Bruckmüller, Dr. Nicole Hauke-Forman